Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich Musiker einen Weg suchen würden, das allgegenwärtige Thema Flüchtlinge auf genau die Art zu verarbeiten, die einem Vertreter der melodiösen Zunft am Besten zu Gesicht steht.

Genervt von hitzigen und oftmals sinnentleerten, Tatsachen negierenden Diskussionen auf allen Arten von Meinungspräsentationskanälen dieser Welt, hat sich eine Gruppe von (Ton-) Künstlern aus der Klassikerstadt und der Landeshauptstadt zusammen getan, um hinauszurufen, was jeder denkende Mensch tun sollte: wer in Not ist, dem muss geholfen werden!

Dirk Sprungala, Jan. 2016